Das Team

Wer steht hinter der iTYPE GmbH?

 

Wir widmen uns tagtäglich der Erforschung und Weiterentwicklung von iTYPE als psychometrisches implizites Messverfahren. Dieses Messverfahren nutzen  ausschließlich zertifizierte Anwender*Innen. Gleichzeitig nutzen wir aktuelle Studien, um immer wieder neue Formate für Trainings und Coachings zu kreieren.

 

Um das leisten zu können, arbeiten wir intern Hand in Hand. Unser Team der i-TYPE GmbH besteht aus Manuela Barth, Frieder Barth und Svea Bielert. Wir kümmern uns um das Fachliche, die Organisation und neue Kundengewinnung. Gleichzeit arbeiten Svea und Frieder auch als Berater*In, während Manuela als Geschäftsleitung präsent ist und alles rund um Orga und Abrechnung treffsicher im Griff hat. Abseits davon übernimmt jeder flexibel die Aufgaben, die anfallen. So

ist Teamwork bei uns groß geschrieben. Und dazu zählen wir auch unsere  ausgebildeten Berater, die bei uns jederzeit auf offene Ohren stoßen und denen wir immer als Ansprechpartner zur Seite stehen.

 

Bei Messen sowie als Workshop-Leitung in Süddeutschland unterstützt uns außerdem die zertifizierte iTYPE-Beraterin Alexandra Stierle. Sie erfrischt uns immer wieder mit neuen Ideen und ihrem lebendigen Wesen.

 

Entstehungsgeschichte des iTYPE

 

Der Biologe und Wahrnehmungsforscher Dr. Alexander Ribowski wollte einen auf visueller Wahrnehmung basierenden Test entwickeln, der verschiedene Facetten der menschlichen Persönlichkeit widerspiegelt. Dafür legte er eine Reihe von Items anhand von theoretischem Fachwissen aus der Gestaltpsychologie, Designforschung und Tests aus der Werbebranche fest. Schon bald holte er für diese Idee Frieder Barth, Coach und Trainer, als psychologischen Experten dazu. Zusammen entwickelten sie die erste Version des iTYPES, die von Alexander  Ribowski programmiert und folgend von Frieder Barth in der Praxis erprobt wurde.

 

Diese Vorarbeit wurde zur Grundlage für eine jahrelange Zusammenarbeit. Es entstand der Sales Profiler – ein auf iTYPE basierter Orientierungstest für Vertriebsmitarbeitende.

 

iTYPE nutzt durch das visuelle Messverfahren in der Gestaltung der Items die Grundgedanken der Gestaltgesetze . Um sprachlich an anderen Modellen anknüpfen zu können wurden die Jungschen Beschreibungen für die zu messenden Einstellungen und Funktionen übernommen. Basis der Auswertungen sind neuste neurobiologische und neurowissenschaftliche Erkenntnisse sowie in starkem Maße die Forschungsergebnisse von Prof. Dr. Julius Kuhl, Motivationsforscher an der Universität Osnabrück. Diese Erkenntnisse sind Grundlage der Beschreibung der Profile und bieten einen fundierten und neurowissenschaftlichen Erklärungsansatz für die Erkenntnisse der iTYPE Typenprofile.

 

Um weitere Einsatzmöglichkeiten für den iTYPE zu finden, wurden permanent neue visuelle Items entwickelt und der Test wird stets mit anderen psychologischen Tests evaluiert, unter anderem mit dem Fünf Faktoren Modell nach Costa & McCree. Auf dieser Basis wurden im weiteren Verlauf der Zusammenarbeit weitere  Auswertungsprofile für Führungskräfte sowie ein Basisprofil zur Anwendung in Teamentwicklung und Personalauswahl durch Frieder Barth entwickelt.