W15 '19 Wünsche

Moin ihr Lieben,

 

Heute widmen wir uns dem Thema Wünsche. Die erste Frage, die sich da vielleicht stellt, ist, welchen Zweck Wünsche in unserem Leben eigentlich erfüllen. Die Keynote Speakerin Antje Heimsworth schreibt in ihren Buch „Chefsache Kopf“ dazu, dass Wünsche gefühls- und lustbezogen, also nicht unbedingt rational gesteuert sind. Genau deswegen wirken sie als treibende Kraft und Ansporn, da sie im Grunde als Äußerung dessen fungieren, was wir wirklich wollen. Heimsworth betitelt deswegen den Wunsch treffgenau als „Vater des Ziels“.

 

Damit ist gemeint, dass hinter jedem konkreten Ziel ein Wunsch steht. Er ist der Beginn von Veränderung.

 

 

Denn Wünsche sind mögliche Wege, die sich dem großen Lebensziel Glück nähern sollen. Was ist denn eigentlich ein Wunsch? Der Duden gibt als erste Bedeutung Appetit. Das ist doch eigentlich ein sehr schöner Vergleich. Der Wunsch ist im Grunde Hunger auf einen Zustand z.B. ein schickes Auto zu besitzen. Wenn man sich nun weiterhin fragt, was genau das ist, was an einem schicken Auto den Appetit anregt, steht man schon mitten in einem psychodynamischen Ansatz. Bei diesem ginge es dann weiterhin darum, die unbewussten Triebe zu verstehen.

Kommen wir aber nun nochmal zurück zum Thema Wunsch bzw. Wünsche zu entwickeln. Vera Kirchhoff-Bödecker, Trainerin und Coach, meint, dass dir dabei drei Hürden im Weg stehen, die es zu überwinden gilt. Die eigene Erziehung (wenn z.B. das Äußern eigener Bedürfnisse nicht unterstützt wurde), eigene Wertvorstellungen (wenn man z.B. die Wünsche anderer über die Eigenen stellt) und hinderliche Glaubenssätze (z.B. der Gedanke, man könne etwas sowieso nicht erreichen). Darum ist es wichtig, das eigene Innere zu erforschen und zu identifizieren. Das fällt natürlich einem starken I (Introversion) entschieden leichter. Für die Es (Extraversion) unter euch, haben wir allerdings einen Test entdeckt, der diese nach innen gerichtete Betrachtungsweise strukturiert führt. Mithilfe der Fragen kannst du vergleichen, wie du momentan dein Leben führst und was ein Idealzustand für dich wär. Im Grunde testet er also detaillierter deine vierte Ebene, indem er sich nur darauf fokussiert. Den Test findest du hier:

 

-> https://www.vernuenftig-leben.de/lebens-test?stp=5 <-

Noch nicht genug Input für DICH? 

Dann folg uns auch auf

 

Twitter: https://twitter.com/ItypeMy

 

Instagram: https://www.instagram.com/my_itype/

 

YouTube: https://www.youtube.com/channel/UCkqcop2QhgCew...

 

 

Bis bald,

Liebe und Grüße,

 

Euer iTYPE-Team

 

Quellen:

  • Heimsoeth A. (2015) Visionen, Wünsche, Ziele. In: Chefsache Kopf. Springer Gabler, Wiesbaden

  • Krafft A.M. (2018) Die Psychologie der Hoffnung. In: Positive Psychologie der Hoffnung. Springer, Berlin, Heidelberg
  • https://antje-heimsoeth.com/top-speaker-keynote-rednerin/
  • https://www.planet-wissen.de/gesellschaft/psychologie/glueck/index.html
  • https://www.duden.de/rechtschreibung/Wunsch

Kommentar schreiben

Kommentare: 0