· 

W2 '19: Flow in deiner Freizeit

Wer kennt das auch:

 

Ich komm nach Hause und mach als erstes den Fernseher an, um mich unterhalten zu lassen. Bevor ich es merke, sind dann auch schon 2 Stunden um, ich wollte doch noch Wäsche waschen, was Gesundes kochen und eigentlich will ich ewig mal wieder lesen. Ich weiß ja auch, dass es mir total gut tut, zu lesen. Da fühl ich mich hinterher auch viel zufriedener, als nach dem wöchentlichen Netflix-Marathon, aber irgendwie schaff ich das einfach nicht.

 

 

 

 

Das haben wir wahrscheinlich alle schon hundert Mal erlebt. Dabei hat eigentlich alles, was wir aufmerksam oder nur nebenbei konsumieren, einen Einfluss auf uns. Gegen gelegentliches Abschalten bei einem guten Film sei ja gar nichts gesagt, aber die Vermeidung von Unglück führt zu Zufriedenheit. So zumindest die hedonistische Lehre des griechischen Philosophen Epikur( * um 341 v. Chr.; † 271 oder 270 v. Chr.). Nur weil du gern Horrorfilme schaust, wirst du nicht grundlegend unzufrieden, aber natürlich führt ein Drama oder ein Horrorfilm nicht zu einer lebensbejahenden Stimmung. Schon eher trägt es dazu bei, dass du dir in nächstbester Situation ein Horrorszenario ausmalst. Also vielleicht kannst DU im ersten Atemzug mal genau beobachten, was für einen Effekt deine Lieblingsunterhaltung in dir auslöst.

Apropos Glück: Martin Seligman, seines Zeichens Psychologe und allgemein genannt als Begründer der positiven Psychologie, forscht seit Jahrzehnten nach dem Glück. Ein wichtiger Faktor dafür ist seiner und auch unserer Meinung nach, seine Stärken zu finden und zu nutzen. Anders gesagt: Aktiviere deine Kompetenzen! Diese musst du vorher natürlich erstmal finden. Genau dafür kann dir eine Betrachtung und Analyse deiner Persönlichkeit mit dem iTYPE Profiler helfen. Wenn du schon weißt, was du für eine Kernpersönlichkeit hast, dann hier einige praktische Tipps, womit du dich in Zukunft öfter befassen könntest, um deine Stärken weiter auszubauen:

 

 

 

 

💙ST: Du bist realistisch und sachlich. Informier und bilde dich doch mehr zu den Themen Zeitmanagement, Wirtschaft und alle Themen rund im die Welt der Zahlen, Daten und Fakten.

 

💛SF: Du bist realistisch und praktisch: Wie wäre es mit einem Buch über die Faktoren von Harmonie oder Spiritualität?

 

💚NT: Du bist visionär und strategisch: Vielleicht könnte dich ein Artikel zu Wissenschaft, Technik oder Medizin begeistern. Die Folgen von künstlicher Intelligenz – das wäre doch mal eine kognitive Herausforderung, oder?

 

NF: Du bist visionär und idealistisch: Entdecke und erschließe doch noch weitere Facetten deiner eigenen Kreativität, indem du dich mehr mit Kunst und Literatur befasst.

Ganz egal, welche Persönlichkeit in dir steckt, es gibt Themen, die dich begeistern und schlummernde Interessen, die geweckt werden wollen. Wenn du dich mit diesen beschäftigst, kannst du in einen so genannten Flow-Zustand kommen. Flow ist das Gefühl, wenn du in einer Tätigkeit voll aufgehen kannst, weil sie dich fordert, aber nicht überfordert. Dieses Gefühl mündet in einer tiefen Konzentration, in der die Zeit nur so davon fliegt. Das ist pures Glücks-Futter für dein Gehirn. 

Vielleicht ist es auch für dich einen Versuch wert, deine Frei(- und Erholungs-!)zeit mit mehr gedanklichem Futter als der üblichen Shopping-Queen-Beschallung zu füllen. 

Noch nicht überzeugt, dass jeder Input Einfluss auf deine Zufriedenheit nimmt? Dann hör dir doch mal diese Podcast-Folge von Jacko Wusch zu dem Thema an. 

Noch nicht genug Input für DICH? 

Dann folg uns auch auf

 

Twitter: https://twitter.com/ItypeMy

 

Instagram: https://www.instagram.com/my_itype/

 

YouTube: https://www.youtube.com/channel/UCkqcop2QhgCew...

 

Quellen:

https://portal.hogrefe.com/dorsch/flow-theorie-csikszentmihalyi/

https://de.wikipedia.org/wiki/Mih%C3%A1ly_Cs%C3%ADkszentmih%C3%A1lyi

https://de.wikipedia.org/wiki/Flow_(Psychologie)

https://prezi.com/vi9d2g3vfplw/positive-psychologie-und-glucksforschung/

https://de.wikipedia.org/wiki/Martin_Seligman

https://de.wikipedia.org/wiki/Epikur

https://de.wikipedia.org/wiki/Hedonismus

 

Bis bald,

Liebe und Grüße,

 

Euer iTYPE-Team

Kommentar schreiben

Kommentare: 0